Ladeneinrichtung zur Weihnachtszeit – Checkliste für einen erfolgreichen Start in die Festtage

Ladeneinrichtung zur Weihnachtszeit – Checkliste für einen erfolgreichen Start in die Festtage

Besitzen Sie ein Ladengeschäft, so ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auch Sie zu den Einzelhändlern gehören, die sich vor der Weihnachtszeit wappnen müssen. Eine große Anzahl potenzieller Kunden strömen in die Läden, was den Umsatz saisonal zwar steigern mag, aber viele Geschäfte und Ihre Mitarbeier an ihre Grenzen stellt. Um sich bestmöglich auf das saisonale Shopping Ereignis des Jahres vorzubereiten, haben wir für Sie 5 Tipps zusammengestellt, wie Sie die Weihnachtszeit bestmöglich für sich und Ihr Geschäft nutzen können – Lesen Sie doch rein!

Mit der richtigen Planung zum weihnachtlichen Erfolg

‚Stille Nacht, heilige Nacht‘ heißt es vor allem an den besinnlichen Festtagsabendessen mit der Familie. Im starken Kontrast hierzu steht der vorweihnachtliche Stress im Einzelhandel. Damit die Ladeneinrichtung für das weihnachtliche Geschäft Ihre volle Wirkung entfalten kann, sollten Sie bereits so früh wie möglich damit beginnen zu planen – Aber worauf sollten Sie dabei achten? Ganz einfach! Denken Sie immer an die folgenden Punkte:

  • Weihnachtliche Ladeneinrichtung und Dekoration
  • Die Nutzung von Weihnachtsaktionen
  • Für volle Warenlager sorgen
  • Die Mitarbeiter darauf einstellen

Wie Sie sich anhand dieser einfachen, aber effektiven Checkliste entlangarbeiten können verraten wir Ihnen im Folgenden!

 

1) Weihnachtliche Atmosphäre mit der perfekten Dekoration schaffen

Egal wo man beim Bummeln hinschaut – überall „weihnachtet“ es! Und das auch zurecht, denn nichts ist im Einzelhandel wichtiger, als eine Atmosphäre zum Wohlfühlen zu schaffen, die Kunden zu einem Besuch in Ihrem Laden und letztlich auch zu einem Kauf bei Ihnen verleiten kann. Stimmen Sie Ihre Kunden also auf das frohe Fest ein und dekorieren Sie Ihr Geschäft möglichst weihnachtlich.

Abhängig von der Stilrichtung Ihres Ladens gehören hierzu beispielsweise naturnahe Elemente aus Holz und Fell, Girlanden und Lichterketten in den verschiedensten Farben, schimmernde Dekoelemente in Farben, wie Rot, Silber oder Gold, Weihnachts- und Tannenbäume, sowie Geschenkverpackungen und natürlich Weihnachtsgebäck im Bereich der Kasse.

2) Weihnachtsaktionen kurbeln das Geschäft an!

Nutzen Sie die festliche Zeit und starten Sie interessante Weihnachtsaktionen für Ihre Kunden. Selbst bei Rabatten, die in Wirklichkeit nicht besonders hoch sind, kann allein die richtige Bewerbung Ihrer Aktion

bereits einen großen Unterschied machen. Daneben können Sie auch Ihrer Kreativität freien Lauf lassen – Organisieren Sie beispielsweise Gewinnspiele in Form eines Adventskalenders oder führen Sie täglich neue Rabatte auf unterschiedliche Produkte ein. Denken Sie dabei daran solche Aktionen durch die Einrichtung Ihres Schaufensters oder Nutzung eines Kundenstoppers gut sichtbar zu machen!

3) Sorgen Sie für ein volles Warenlager

Sie haben bestimmte Produkte rabattiert, diese aber nur in sehr begrenzter Anzahl zur Verfügung? In diesem Fall kann dies dazu führen, dass Ihre Kunden durch eine solche Rabattaktion sogar demotiviert werden und Ihr Geschäft enttäuscht verlassen, ohne weitere Einkäufe getätigt zu haben. Eine Überprüfung Ihres Warenbestands vor dem Weihnachtsgeschäft.

4) Vernachlässigen Sie nicht die Mitarbeitermotivation

Denken Sie immer daran: Es liegt nicht bloß in der Verantwortung der Mitarbeiter immer motiviert zur Arbeit zu erscheinen, sondern auch daran, wie Sie diese als Unternehmer auf die Weihnachtszeit einstellen. In den meisten Fällen lässt sich voraussagen, dass die Weihnachtssaison sehr stressig, arbeits- und aufwandsintensiv werden kann. Gerade deswegen ist das Engagement Ihrer Mitarbeiter gefragt!

Lassen Sie sich Möglichkeiten einfallen, wie Sie den Mehraufwand für Ihre Mitarbeiter lohnenswert machen. Möglich wäre beispielsweise ein Umsatzbonus auf verkaufte Artikel, zusätzliche Urlaubstage oder ein vorbereitendes Mitarbeitergespräch im gesamten Team. Machen Sie Ihren Mitarbeitern deutlich, dass Sie sie wertschätzen finden Sie gemeinsam Lösungen für aufkommende Probleme.

5) Nutzen Sie die Erfahrung aus den Vorjahren

Sind Sie länger als ein Jahr im Geschäft, so haben sie bereits mindestens einmal im Weihnachtsgeschäft mitgemischt. Denken Sie zurück und machen Sie eine Liste an Dingen, die besonders gut liefen und Problemen, die womöglich erneut auftreten könnten. Wie können Sie die positiven Erfahrungen nutzen, um Ihren Umsatz in diesem Jahr zu verbessern? Wie können Sie Problemen aus dem Vorjahr vorbeugen? Denkbar wäre hier beispielsweise Personalmangel oder unzureichende Warenlage.

Um auch zukünftig aus der Erfahrung vergangener Weihnachtsgeschäfte zu profitieren empfehlen wir Ihnen sich mindestens einmal mit Ihren Mitarbeitern zusammenzusetzen und sich für die Positiv-/negativ-Liste Input einzuholen. Ein aufmerksames Team kann Ihnen wichtigen Input aus Mitarbeitersicht liefern und sich für kommende Weihnachtssaisons als Gold wert hervortun!

 

 

 

Bildquelle Beitragsbild: Adobe Stock – Maria Sbytova